Donnerstag, 5. April 2012

Ferien!!!

Ja ja, ich weiss, was stöhnt sie jetzt wieder? Lehrer haben doch sowieso genug Ferien. Aber ob ihr's glaubt oder nicht, ich bin auf den Felgen. Eine dreistufige Klasse ist eben doch nicht einfach nur eine Stufe mehr, sondern ein Vielfaches an Aufwand und Organisation gegenüber einer "nur" zweistufigen Klasse. Dazu kommt der grosse Unterschied in der Entwicklung zwischen der 4. und der 6. Klasse, was tägliche Reibereien und Verständnislosigkeiten verursacht. Über- und Unterforderung, kindliche und pubertäre Ansprüche unter einen Hut zu bringen und immer mit stoischer Gelassenheit zu reagieren ist nicht immer nur ganz einfach. Auch wenn's Spass macht, - denn das tut es - so braucht der Schulalltag doch ganz schön Nerven und Substanz.
Zusätzlich habe ich mich ja in das hochspannende Gebiet der Psychographie und des lösungsorientierten Coachings hineinbegeben, was mir einerseits ebendiesen Schulalltag erleichtert, indem ich tiefgreifende Zusammenhänge erkennen und entsprechend handeln und reagieren kann, andererseits sind damit etliche meiner Wochenenden nicht von Erholung, sondern von intensivem Einsatz geprägt, sei es als Lernende in Sachen Masterkurs oder als Kursleitung an meinem ersten Basiskurs. Dieser verleiht mir zum Glück Flügel. Aber trotzdem, ein wenig mehr Schlaf und Entspannung wäre kein Luxus.
Aber nein, nun laden wir natürlich wieder die ganze Familie zum traditionellen "Eiertütsche" zu Ostern ein, dabei ist der Garten noch keineswegs vorzeigemässig. Die beim teuren Gärtner eingesparten Äste von den geschnittenen Bäumen und Büschen liegen noch herum und warten auf meine Ferien... und auch im Haushalt ist einiges zu tun.
Rolf kann solche Arbeiten noch nicht machen. Nach seiner Wahnsinnsoperation mit einem Monat Spitalaufenthalt ist er noch bis Anfang Mai krankgeschrieben. Zwar geht es ihm zusehens besser, aber eben nur, solange er sich schont und keine Überanstrengungen riskiert. Gemütlich und wunderbar für mich, wenn er einfach da ist, mir die Tür öffnet, Kaffee macht, wenn ich heim komme, kocht und mit dem Hund läuft, aber er müsste und möchte wieder aktiv werden können, seinen Laden wiedereröffnen, bevor ihn alle vergessen haben, wieder er selbst sein können, kreativ, spontan und ein wenig verrückt.
Aber nach dem Winter kommt der Frühling, die Tulpen spriessen und es kommt Farbe und Wärme ins Leben. Auch bei uns, innen und aussen. Jeder Tag ist ein wenig besser, heller, schöner. Und nun: Ferien!!! Ich freue mich, auch wenn ich genau weiss, dass ich jeden Tag genug zu tun habe, um auch nur einen Teil des Nötigsten zu erledigen. Aber ich kann ausschlafen, mich selbst spontan zu Erholung oder Erledigung von Dingen oder vielleicht sogar zu kreativem Schaffen entscheiden und habe endlich wiedermal Zeit, hier was zu schreiben. Ist das nicht einfach herrlich?
Faulenzen? Der Bär Finn im Berner Bärenpark macht's vor.


Kommentare:

  1. Es ist schön - aus Deinen Zeilen spricht eine gewisse Ausgewogenheit, so als würdest Du wie ein Lot in sich ruhend in Deinem Leben pendeln....
    Liebes, genieße die Ferien, und ja, Du hast Recht, auch da gibt es noch genügend zu tun und/oder aufzuarbeiten, aber es ist zwischendurch alles etwas anders gewichtet.

    Grüß mir den Rolf, bin auch bei ihm zuversichtlich, wenn er sich an seinen momentanen "Schongang" hält.

    Klar, kein Ostergeschäft - aber wenn ich mich hier so umhöre bei den kleineren Läden, ist es dieses Jahr auch kein Geschäft - das wird nur in den Medien so gepusht.

    Bussi Euch beiden und erholsame Ostertage!
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe mo
      danke für deine zuversichtlichen Zeilen. Das mit dem Schongang ist so ne Sache, aber ja, es geht ihm wirklich besser. Und ich im Lot? Na, wenn du's sagst - tut jedenfalls gut, das zu lesen. :-)
      Ich wünsche auch dir eine ausgelotete Ruhepause über diese Tage hinaus.
      Liebe Grüsse
      Dodo

      Löschen
  2. Hallo Dodo, genieß die freien Tage, erhol Dich gut und ein schönes Osterfest wünscht Dir Xammi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Xammi
      das Fest war schön, die Erholung kommt vielleicht jetzt auch noch. Wenn man die ganze Familie eingeladen hat, ist das meist keine Erholung, aber Spass hat's trotzdem gemacht.
      Dir auch eine schöne Frühlingszeit!
      Dodo

      Löschen
  3. Liebe Dodo,

    ich hoffe, du kannst ein bisschen Kraft tanken. Es war bestimmt nicht einfach für euch in der letzten Zeit, auch für dich nicht. Ich lese mit Freude, dass es Rolf besser geht. Der Rest kommt auch noch, du wirst sehen.
    Genesung braucht manchmal Zeit und Geduld, was eine schwierige Prüfung ist, wie ich finde.

    Mein Schwiegervater wäre vor einem Jahr fast an den Folgen einer großen OP gestorben. Dass er nach der zweiten, einer Not-OP überlebt hat, ist selbst für die Ärzte ein Wunder gewesen. Lange Zeit konnten wir nur im Hier und Jetzt denken, es gab keine Prognose, jeder Tag hätte der letzte sein können, doch dann war er über dem Berg. Danach hat es noch lange gedauert, es ging nur in kleinen Schritten voran und es gab Rückschläge, aber nun geht es ihm soweit wieder gut. Er hat einen Teil seines Lebens zurückerobern können. Er kann wieder Autofahren, ein paar Schritte alleine spazieren gehen und vieles mehr.

    Ich gehöre übrigens nicht zu denen, die glauben, dass Lehrer sowieso zu viel frei haben. Ich denke, als Lehrer muss man oft genug Zuhause den Unterricht vorbereiten, auch in den Ferien manchmal. Daher wünsche ich dir von Herzen, dass du ein wenig Erholung findest. Und Rolf wünsche ich weiterhin Gute Besserung und dass es immer weiter bergauf geht.

    Herzliche Grüße an euch,
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dodo,

    sicher hattet ihr ein tolles Familienfest. Dabei entspannt man sich zwar nicht körperlich, aber es ist doch schön, mal wieder alle um sich zu haben. Ich weiß ja nicht, wie lange bei euch die Ferien noch dauern. Aber, du und Rolf, kostet sie noch bis zum letzten Tag aus.
    Jetzt, wo es Rolf endlich wieder besser geht, fällt bestimmt viel Anspannung von euch ab. Ihr habt euch, und gemeinsam steht ihr alles durch. Es ist so schön, dass ihr euch damals gefunden habt.

    Alles, alles Liebe für euch, und seid ganz fest umarmt
    Martina

    AntwortenLöschen