Montag, 25. Juli 2011

müde

Nein, es liegt nicht nur am Tod meines Vaters. Die Müdigkeit, die sich in mir breit macht, zeichnet sich schon länger ab, wurde vertröstet auf die Ferien, wo sie sich dann endlich mal breitmachen dürfe, bekam dann wie gesagt noch eins oben drauf und ist jetzt, wo ich in der Halbzeit der Ferien langsam wieder ans Hochfahren denken sollte, daran, so ziemlich alles zu überdecken. I mag eifach nit! Was hier so humorvoll rüberkommt, ist nicht nur Faulheit, sondern die Umschreibung einer ausgewachsenen Depression. Noch glaube ich genügend Energie zu haben. Aber mit dem Ausspannen in diesen Ferien war es mit den gefühlsmässigen Schleudertraumas definitiv nichts und ich sehe auch für den Rest immer nur noch neue Berge und fühle mich, als ob ich auf einer langsam schmelzenden Eisdecke von Scholle zu Scholle springen müsste. Jeder der Erholung verschriebene Tag klopft an mein schlechtes Gewissen und dieses rechnet automatisch aus, wie viel Zeit mir nur noch bleibt, um all das Liegengebliebene und Aufgeschobene jetzt endlich doch noch zu erledigen und vor allem auch, dass dies eigentlich gar nicht mehr möglich ist. Zeit für Trauer? Ich bin ja gar nicht traurig ... doch natürlich bin ich's ... Aber es ist ja gut so, das entspricht meiner Weltanschauung und meinem Erleben. Es ist nur alles wieder so anders. Schon wieder anders. Immer wieder anders. Nie einfach mal Ruhe, Ordnung, Alltag, Basis... Sicherheit - wobei ich ganz genau weiss, dass ich, wenn es so wäre, auch alles gleich selbst wieder über den Haufen werfen würde, um mich lebendig zu fühlen. Nur sehr lebendig fühle ich mich im Moment gerade nicht. Danke, dass ich dies hier auch mal loswerden kann... Bitte keine Beileidsbezeugungen, keine tröstenden Aufmunterungsversuche. Es ist wie es ist und das hat seinen Grund und seinen Platz. Ich komm schon wieder hoch.

Kommentare:

  1. Ich möchte aber trotzdem was loswerden - so als selbst chronischer Depri-Mensch...
    Da musste durch!!!
    Ich mach's mit schwarzem Humor, und das geht relativ gut, ist aber nicht jedem gegeben.
    Aber vielleicht möchtest Du ja doch mal ein wenig "wissend" lächeln (oder auch grinsen).
    Geh auf meinen Blog und klick auf "Depression" in Labels/Stichworte...
    Ich drück Dich, und wenn Du diesen meinen Kommentar nicht magst, dann lösch ihn einfach.
    Dickes Bussi!
    mo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe mo
    natürlich mag ich deinen Kommentar! Mir war nur nicht nach leerem "Kopf hoch, wird schon wieder"-Gewäsch. Zudem nutze ich diesen Blog hier nicht zur reinen Selbstdarstellung, sondern zu Kommunikation. Und dazu gehören Kommentare.
    Bin übrigens wieder oben. Traurigkeit und Depression ist etwas, was ich gar nicht mag und so halte ich es selten lange drin aus. Wenn ich aber mal reinrutsche, dann rüttelt es mich mal ordentlich durch und hört erst auf, wenn ich mir selbst und eben auch mal andern gegenüber eingestehe, dass es mir tatsächlich jetzt gerade mies geht. Das reicht dann meistens, um mich aus diesem Loch selbst wieder hinauszukatapultieren, und wenn's, wie gestern, mit einer Portion Stimmungsaufheller ist. Aber ehrlich, man darf ja wirklich in so einer Situation auch mal traurig, mies und depri sein, oder? Ich musste mir das einfach mal erlauben.
    Deine Seite sehe ich mir heute Abend an, vielleicht brauche ich sie dann. Gleich ist noch die Beisetzung.
    Danke und Bussi
    Dodo

    AntwortenLöschen