Samstag, 24. November 2012

Pause? Oder Ruhe vor dem Sturm?

Zur Zeit läuft es gerade mal etwas ruhiger. So recht geheuer ist mir das nicht. Zwar geniesse ich die Möglichkeit, mal nichts zu tun, auszuruhen, die Dinge an mir vorüberziehen zu lassen im Wissen, dass gerade nichts Dringendes ansteht - aber ich weiss, je länger ich diesen Zustand andauern lasse, desto dringender werden die Aufgaben wieder. Aus den gelben "Peanuts"-Post-it auf meinem Bildschirm und den blauen "Gelegentlich" werden plötzlich wieder rote mit "Dringend"-Status und ich komme ins Rotieren. Heute aber ist gerade noch ein wenig Zeit zur Erledigung eines grünen "Immer wieder mal dran denken"-Zettelchens: Blog schreiben!
Ja, aber was schreibe ich denn da hinein? Dass es zur Zeit gerade mal etwas ruhiger läuft? Und mir das nicht so recht geheuer ist? Nein, denn lieber geniesse ich die Möglichkeit, mal nichts zu tun und auszuruhen, die Dinge an mir vorbeiziehen zu lassen im Wissen, dass gerade nichts Dringendes ansteht.... der nächste Sturm kommt schnell genug!

Kommentare:

  1. genau das sollst Du tun - die Ruhe genießen, neue Kraft schöpfen.
    Ich weiß, was Du meinst - mir ist das früher beim Skifahren immer so gegangen - wenn es endlich hinhaute mit dem "Wedeln" - na ja, eher etwas flüssigere Stemmbögerln - dann war ich so perplex, dass es mich noch nicht geschmissen hatte, dass ich spätestens 3 Sekunden später bäuchlings über die Piste pflügte....
    Bussi an Euch beide
    mo

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja das kenne ich. Aber ich bin ganz froh, dass es mal ruhiger läuft. Ich komme langsam auch endlich wieder zum Luft holen. Meine To-Do-Listen sind zwar immer noch lang, aber ich ermahne mich selbst immer wieder: "Ich muss nicht alles auf einmal tun." Ich wünsche dir, dass nicht so schnell der nächste Sturm kommt, sondern du viel mehr Luft zum Atmen bekommst!

    Alles LIebe dir
    Laura

    AntwortenLöschen