Freitag, 10. Februar 2012

Kurz angedacht ...

Wenn die Felder abgefressen sind, der Boden nichts mehr hergibt, das Wetter schlechter wird und zu viele Menschen oder Tiere sich auf den Füssen herumtreten, wenn die Stimmung unerträglich wird, alle das Gleiche wollen und Teilen nicht mehr möglich ist, wenn Herrschsucht und Besitzstreben übermächtig werden, Regeln nicht mehr eingehalten werden und liebevolles Miteinander sich in Gehässigkeiten wandelt, Machtspiele Überhand nehmen und Opferverhalten zur Kultur wird, dann verfallen Sesshafte ins Dauerjammern  ...  und Nomaden ziehen weiter.

1 Kommentar:

  1. Interessante Kurzgedanken. Nachdenkenswert... Nomade werden?

    AntwortenLöschen